Geschichte

 ..

Zwei Kaltblüter, Arbeitspferde, das war alles, was der gebürtige Weezer Josef Dicks, 1945 aus dem Weltkrieg mit nach Hause brachte…
 
1952 - Firmengründer Josef & sein Sohn Wolfgang auf Zugpferd ROXY
Prototyp des ersten Kipp-Baggers der für die Firma Dicks im Einsatz war
Nicht alles. Auf dem Ostfeldzug lernte er seine zukünftige Frau Gertraud kennen, die auf der Flucht aus Ostpreußen in Lübeck eine Tochter, Margrit, zur Welt brachte: die spätere Wirtin der Gaststätte „Zur Post“.
In Weeze angekommen, mussten sie feststellen, dass ein Großteil des Ortes durch Bomben zerstört war.
In dieser Not wurden die beiden Pferde vor eine Karre gespannt, um Holz aus den umliegenden Wäldern in den Ort zu transportieren, da Brenn- und Bauholz dringend benötigt wurden. Damit hatte auch zeitgleich die Geburtsstunde des späteren Tiefbau-Unternehmens DICKS GmbH & Co.KG geschlagen.
Aus den anfängliche Holztransporten mit Pferden folgte die Beschaffung und der Handel mit Kohlen. Ein Traktor mit zwei Hängern wurde angeschafft. Damit wurde Kohle zum Heizen aus umliegenden Zechen selbst abgeholt, an seinem Geburtshaus in der Kevelaerer Straße verwogen, eingesackt und verkauft.
Als Schlosser-Geselle und Praktikant zum Technikum bei den Borgward-Werken in Bremen, durch Kriegsbeginn leider jäh abgebrochen, reichte Josef der Handel allein aber nicht, Unternehmer-Blut floss durch seine Adern und ließ ihn nicht ruhen…
So kam es zu ersten Versuchen mit Bagger-Prototypen in der Sandgrube am heutigen Tierpark. Dabei gab es jedoch ein kleines Problem! Die „Dinger“ kippten bei der Arbeit gerne hinten rüber. Dies stellte den Tüftler Josef natürlich vor eine große Herausforderung. Gemeinsam mit dem Bagger-Hersteller bekamen sie das Problem aber letztlich in den Griff. 
Dies war ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der Firmen-Historie, da fortan mit Hilfe dieser „Ur-Geräte“, Boden bewegt, Gebäude abgebrochen und Kanalgräben gezogen werden konnten.
In Weeze angekommen, mussten sie feststellen, dass ein Großteil des Ortes durch Bomben zerstört war.
In dieser Not wurden die beiden Pferde vor eine Karre gespannt, um Holz aus den umliegenden Wäldern in den Ort zu transportieren, da Brenn- und Bauholz dringend benötigt wurden. Damit hatte auch zeitgleich die Geburtsstunde des späteren Tiefbau-Unternehmens DICKS GmbH & Co.KG geschlagen.
Aus den anfängliche Holztransporten mit Pferden folgte die Beschaffung und der Handel mit Kohlen. Ein Traktor mit zwei Hängern wurde angeschafft. Damit wurde Kohle zum Heizen aus umliegenden Zechen selbst abgeholt, an seinem Geburtshaus in der Kevelaerer Straße verwogen, eingesackt und verkauft.
Als Schlosser-Geselle und Praktikant zum Technikum bei den Borgward-Werken in Bremen, durch Kriegsbeginn leider jäh abgebrochen, reichte Josef der Handel allein aber nicht, Unternehmer-Blut floss durch seine Adern und ließ ihn nicht ruhen…
So kam es zu ersten Versuchen mit Bagger-Prototypen in der Sandgrube am heutigen Tierpark. Dabei gab es jedoch ein kleines Problem! Die „Dinger“ kippten bei der Arbeit gerne hinten rüber. Dies stellte den Tüftler Josef natürlich vor eine große Herausforderung. Gemeinsam mit dem Bagger-Hersteller bekamen sie das Problem aber letztlich in den Griff. 
Kellerausschachtung bei der Familie Verfürth im Jahr 1956
Erdbewegungen mit der 1. eigenen Planier-Raupe beim Bau der heutigen Petrus-Canisius-Grundschule in Weeze
Bau der Petrus-Canisius-Grundschule Weeze in den 60er Jahren
Der Beiname „Bagger Jupp“ war geboren… und sein Sohn Wolfgang.
 
Mit Hilfe seiner Frau und dem ersten Mitarbeiter, Ernst Roosen, späterer Festkettenträger in Weeze, wuchs die Firma, bis 1960 der erste Sportplatz in Kevelaer schlüsselfertig erbaut wurde.
 
 
Weihnachtsfeier 1987 - Ernst Roosen (1.Mitarbeiter der Fa.Dicks), Wolfgang Dicks (Geschäftsführer), Sieglinde Dicks (Geschäftsführerin) und Gertraud Dicks (Senior-Chefin)
Sportanlagenbau in den 70er Jahren mit Firmenchef Josef Dicks (links neben der Walze)
Es folgten viele weitere Sportstätten: Fußball-, Tennis- und Mehrzweckplätze in der nahen und weiteren Umgebung mit Tennen-, Rasen- und Kunststoff-Oberflächen.
Im Jahre 1975 wurde Josef plötzlich schwer krank. Über Nacht musste nun sein Sohn Wolfgang die Firma weiterführen und gleichzeitig irgendwie sein Studium als Bau-Ingenieur an der TH-Aachen abschließen. Ein schwieriger Balance-Akt, der nur durch den Einsatz der gesamten Familie, vor allem der Senior-Chefin Gertraud, Wolfgang`s Frau Sieglinde und treuen Mitarbeitern bestanden wurde.
Und als ob Josef nur darauf gewartet hatte, machte Er 1980, nachdem Wolfgang sein Studium zum Diplom-Ingenieur abgeschlossen hatte, die Augen für immer zu.
Firmengründer Josef Dicks kurz vor seinem Tod
Wolfgang DICKS -> Diplom Ingenieur & Geschäftsführer der Firma DICKS GmbH & Co.KG
Zukunftsweisend war dann ein eigentlich ganz normaler Vorgang: Der junge Vermessungstechniker Uwe Armbruster trat in die Firma ein. Damals hatte Niemand ahnen können, das Uwe mal Prokurist der Firma werden würde.
 
 
Uwe ARMBRUSTER -> Vermessungstechniker/Bauleiter & Prokurist der Firma DICKS GmbH & Co.KG
Bau des Weezer Sportzentrums im Jahre 1974
 Nachdem viele Sportanlagen, u.a. der Sportpark Weeze, errichtet worden waren und alle Gemeinden und Städte im Umkreis inzwischen auch mit Anlagen reichlich gesegnet waren, wurde firmenintern, nach dem Bau der letzten Platzanlage in Wemb, beschlossen, die Haupttätigkeit des Unternehmens auf den Tief-, Straßen- und Kanalbau zu legen.
Hiermit entwickelte sich die Firma derart weiter, dass der Hauptsitz in der „Geizefurt“ schlichtweg zu klein wurde. Ein neuer, größerer Standort musste her! Dieser wurde 1997/98 in der „alten Heerstraße“ in Weeze gefunden, so groß und passend für alle Ewigkeiten, wie man vorerst dachte.
 
Unser Firmengelände in der "Geizefurt 4" in Weeze bis 1997/98
Unser Firmengelände in der "alten Heerstraße 56-58" in Weeze seit 1997/98
Rüdiger EHRENBERG -> Schweiß-Fach-Ingenieur, Zertifizierungsträger & Bauleiter der Firma DICKS GmbH & Co.KG
Wie kurz jedoch eine Ewigkeit sein kann, zeigte sich, als 2001 eine neue Abteilung ins Leben gerufen wurde. Unter der Leitung des Schweiß-Fach-Ingenieurs Rüdiger Ehrenberg entstand der Rohrleitungsbau. Ab sofort wurden auch Wasser- und Gasleitungen verlegt.
 
 
Inzwischen war es nötig geworden Lagerplätze in Rheinberg und Kalkar anzulegen, da ein Großteil der Rohrleitungsbau-Projekte im Einzugsgebiet dieser Gemeinden getätigt worden sind. Eine eigene Schlosserei wurde aufgebaut. Die Kiesgrube auf Baal mit dem bekannten „Baaler Kies“ wuchs, neue Abbauflächen wurden beantragt und genehmigt. Bis heute wird dort Kies sowie der Beton- und Asphalt-Aufbruch aus den vielen, eigenen Bauvorhaben aufbereitet, recycelt und umweltschonend wieder in den Baustoff-Kreislauf eingebracht. 
 
Die Schwergewichte unserer Kiesgrube bei der Arbeit
Renaturierte Flächen in unserer Kiesgrube in Weeze-Baal
Die abgegrabenen Flächen werden als Pflanz- und Weide-Flächen renaturiert. 
 

Auch viele Auszubildende aus den verschiedenen Bereichen – Kaufleute, Tiefbau-Facharbeiter, Straßenbauer, Rohrleitungsbauer und Schlosser durchliefen die Firma im Laufe der Zeit. Viele von Ihnen sind inzwischen fester Bestandteil des Personalstamms geworden.

Unter den Azubis befanden sich auch die Söhne der Firmenleitung Daniel Dicks und Lukas Armbruster. Während Daniel später seinen Weg vorerst in der Ferne suchte, durchlief Lukas eine klassische Ausbildungs-Karriere: Rohrleitungsbau-Geselle als Jahrgangs-Bester -> Rohrnetz-Meister -> Bachelor im Dual-Studium!

Bis heute wuchs die Firma auf knapp 60 eigene Mitarbeiter stetig weiter. Der Fortschritt der Zeit spiegelt sich jedoch nicht nur im Wachstum der Firma wieder, sondern auch im Alter der Ur-Kämpen in der Firmenleitung. Was war zu tun? Die Firma in diesem Jahr 75 Jahre alt…in der zweiten Generation !!… Diese hatte sich ins Rentenalter „hochgearbeitet“.
Glücklicherweise hatten sich mit der Zeit schleichend junge, fähige und hochmotivierte Männer in vielen Bereichen der Firma positioniert, die nicht nur in der Lage waren entstandene Lücken zu schließen, sondern parallel sogar die digitale Zukunft der Fa. Dicks einzuleiten.
 
Die Geschäftsleitung beim wöchentlichen Teammeeting/Projektbesprechung

Gegenwart

Die DICKS GmbH & Co.KG ist unterlegt mit etlichen
Zertifizierungen:
1. DVGW – Deutsche Vereinigung für Gas und Wasser G2/W2 – d.h.: Die Firma ist berechtigt, alle Hauptleitungs- und Hausanschluss-Maßnahmen mit allen Neben- und Zusatzarbeiten, außer dem Pipelinebau, auszuführen.
2. WHG – Wasserhaushalts-Gesetz § 19 l
3. Güteschutz-Kanalbau AK3
4. Präqualifizierung
5. BG nach AMS BAU
Mitgliedschaften
Handwerkskammer HWK, Innung, Industrie-und Handelskammer IHK, BG Bau, Rohrleitungsverband rbv, Deutsche Vereinigung für Gas und Wasser DVGW, Güteschutz Kanalbau
Tätigkeitsfelder
Tiefbau, Erdarbeiten, Abwasseranlagen und Kanalbau, Straßenbau, Wegebau, Pflasterungen, Asphaltarbeiten, Beton-Flächen, Fräs- und Schneidarbeiten, Abscheide- und Versickerungs-Anlagen aller Art, Ingenieurbau, Abbrüche, Rodungsarbeiten, Transporte, Lieferung von Schüttgütern: Kiese, Sande, Schotter und dem „Baaler Kies“ aus eigener Kiesgrube, Schlosserarbeiten , Gas-und Wasserleitungs-Bau (Rohrleitungs-Bau), Silo-Bau und Vermessungen.
Kooperationen
Durch Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern erweitert sich unser Tätigkeitsfeld um weitere Gewerke:
GALA-Bau, Zaun-Bau, Kanal-Prüfungen, Inliner-Sanierungen, Elektro-Bau, Hoch-Bau und Maurer-Arbeiten, Altbau-Sanierungen, Grundwasser-Absenkungen
Alle angeführten Arbeiten können nur mit einem Personalstamm aus gut ausgebildeten und motivierten Mitarbeitern, einem modernem Fahrzeug-Park bestehend aus 40 Fahrzeugen mit Anhängern, einem Maschinenpark aus über 30 Großgeräten, diversen Spezialgeräten jeglicher Art sowie einer gut ausgerüsteten, eigenen Werkstatt, mit Standorten in Weeze, Weeze-Baal, Rheinberg und Kalkar, zur Zufriedenheit der Auftraggeber gewährleistet werden.
Auftraggeber/Kunden-Stamm
Hierzu gehören:
Industrie; Gewerbe; Kommunale-, öffentliche und halb-staatliche Auftraggeber; Private; Schloss- und Burgherren; Veranstalter wie „Parookaville“ oder „Mud-Masters“; Versorger (Stadtwerke, GWN, KWW, Westnetz, Telekom) uvm.
Referenzen
Hier nur ein paar Beispiele aus unserer Heimat-Gemeinde Weeze:
– Sport-Zentrum
– Cyriakus-Platz

 

– Sämtliche Straßen (“Holtumsweg”, “Gocher Str.”, “Kevelaerer Str.”, “Alte Heerstr.”, “Petersstr.” uvm.) einschließlich Kanälen und aller Versorgungs-Leitungen

 

– ERSCHLIESSUNGEN neuer Bau- und Industrie-Gebiete wie z.B. „Philippsen Wiesen“, „Hoogeweg“, „Grafscherweg“, „Hildegard-von-Bingen-Str.“ oder dem Gewerbepark „Herrlichkeitsfeld“ inklusive aller Ver- sowie Entsorgungsleitungen und dem Straßenbau
 
– BAU-BEGLEITUNG für Privatleute und viele ansässige Industrie- und Gewerbe-Unternehmen bei Neubau, Erweiterungen, Sanierungen.
Entstehung des Cyriakus-Platzes Weeze im Jahr 2014
Straßenbau mit dem eigenen Asphaltfertiger auf der alten Heerstraße in Weeze im Jahr 2020
Die Erschließung des Baugebietes Hoogeweg im Jahr 2014

Zukunft

Unter der Leitung von Lukas Armbruster und dem inzwischen wiedergekehrten Daniel Dicks mit Hilfe all der kompetenten Mitarbeiter braucht man sich um die Zukunft der Firma DICKS GmbH & Co.KG auch ab dem 76. Jahr der Firmengeschichte in diesem schwierigen Genre keine Sorgen zu machen, da auch die jungen Leute der 3. Generation intensiv verinnerlicht haben, welche Philosophie uns bis heute getragen hat:
Lukas ARMBRUSTER -> Rohrnetz-Meister, Bauleiter & Prokurist der Firma DICKS GmbH & Co.KG
Daniel DICKS -> Abrechnung, Digitalisierung & Prokurist der Firma DICKS GmbH & Co.KG

Team-Arbeit mit flacher Struktur. Zufriedene, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter, Verantwortungs-Übernahme nicht nur von Polieren, Ingenieuren und Kaufleuten, sondern durch jeden einzelnen Mitarbeiter, Ausbildung in allen Ebenen und Sparten, ein moderner Fahrzeug- und Maschinenpark und ,last but not least‘: Allerhöchste Zufriedenheit der Auftraggeber durch unserer Arbeit.

Wir machen Urlaub

Kiesgrube:
ab dem 18.12.2020 bis zum 04.01.2021 (Einschließlich) ist unsere Kiesgrube nicht besetzt

ab dem 05.01.2021 sind wir wieder in der Kiesgrube erreichbar.

Büro:
ab dem 23.12.2020 sind wir geschlossen.

Wir freuen uns Sie am 04.01.2021 wieder begrüßen zu dürfen.